Donnerstag, 3. November 2016

Top Ten Thursday #1


Bei dieser tollen Aktion von Steffis Bücher Bloggeria wird jede Woche eine Liste mit 10 Büchern zusammengestellt, jedesmal zu einem anderen Thema. Das Thema dieser Woche lautet: 10 Bücher, die dich emotional tief berührt haben


Nichts - Was im Leben wichtig ist musste ich vor ein paar Jahren für die Schule lesen und es hat mich extrem geschockt und verstört. Irgendwie ging es mir aber auch nah, dass sich schon so junge Kinder so intensiv mit dem Thema "Sinn des Lebens" auseinandersetzen müssen.


Die Liebesgeschichte von Lea und Gabe in Klar ist es Liebe hat mich ebenfalls berührt. Dieses Buch ist wirklich einzigartig und ich kann es jedem - der ein wenig Kitsch gegenüber nicht abgeneigt ist - nur empfehlen!



Two Boys Kissing hat mich vor allem wegen der problematischen Thematik und wie die Protagonisten teilweise damit umgegangen sind total berührt. Dieses Buch zeigt das alltägliche Leben, wie es ist, wenn man auf der Zielscheibe der Gesellschaft festgebunden ist, einfach perfekt und regt sehr zum Nachdenken an.



Das Buch Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte hat sich mit witzigen Chats und eigenwilligen Charakteren nach und nach immer mehr in mein Herz gekämpft und gerade das Ende hat mich dann emotional komplett fertig gemacht.



Dass ich Just Listen gelesen habe ist nun schon eine ganze Weile her und sehr gut sind meine Erinnerungen daran nicht mehr, aber ich weiß noch genau, wie nah es mir damals ging und wie ich mit den Protagonisten mit litt.



Ich schätze, dass Ein ganzes halbes Jahr ihn kalt gelassen hat, kann wohl niemand, der es gelesen hat, von sich behaupten. Wobei ich sagen muss, dass meine Gefühlsausbrüche sich, im Vergleich zu anderen Büchern, in Grenzen hielten, da ich bereits bevor ich anfing es zu lesen eiskalt von meiner Lehrerin gespoilert wurde.



Eins der berührensten Bücher ist für mich immer noch Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Auch bei dem Film muss ich immer noch jedes Mal weinen, auch wenn ich bestimmt schon zehn Mal gesehen habe. Hiermit hat John Green einfach ein Meisterwerk geschaffen, das mich sowohl auf Deutsch, als auch in der originalen englischen Ausgabe, in der ich es erst vor kurzem gelesen habe, tief berührt hat.



Love Letters to the Dead hat eine so bewegende und dabei so reale Geschichte. Viel mehr kann ich zu diesem Buch leider nicht sagen, es hat mich im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos gemacht.



Ein meiner Meinung nach viel zu unbekanntes und zu tiefst berührendes Buch ist Der Himmel kann warten. Ich habe noch nie so viel beim Lesen eines Buches geweint, wie bei diesem und allein das daran Zurückdenken flasht mich jedes Mal aufs Neue.



Hope Forever steht stellvertretend für alle Colleen Hoover Bücher, die mich gleichermaßen bei jedem Lesen wieder berühren, ganz gleich, wie oft ich sie bereits gelesen habe. Die Art, wie sie in ihren Büchern mit allen Arten von Problemen mit ein bisschen Witz, viel Liebe und einer ordentlichen Portion Drama umgeht, finde ich einfach großartig!


Welches Buch hat euch besonders berührt?

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Gemeinsamkeiten haben wir heute keine, aber einige deiner Bücher klingen sehr interessant. Da muss ich gleich nochmal weiterstöbern.
    Hier geht es zu meinem Beitrag.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Bei dir konnte ich auch einige interessante Bücher entdecken, danke!
      Ich habe sogar doch noch eine Gemeinsamkeit entdeckt: Das Schicksal ist ein mieser Verräter, auch wenn ich hier die englische Ausgabe gezeigt habe ;)
      LG Hanna

      Löschen